Auserkoren – sich auflehnen – in neuem Gewand – Vollstrecker – sühnen – allenthalben – Stütze – Trägheit – Eigennutz – Zichorie

  1. To choose – auserkoren. Jelzin hat Putin zu seinem Nachfolger auserkoren – mit dem Ziel, dass er als Präsident seine schützende Hand über Jelzin und dessen Entourage, die „Familie“, halten soll.
  2. To rebel against – sich gegen jn auflehnen. Die Schiiten hatten sich gegen die sunnitische Regierung von Saddam Hussein aufgelehnt.
  3. With a new look – in neuem Gewand. Mehr als vier Jahre hat es gedauert, bis sich die BMW Welt im neuen Gewand präsentiert: Zu den Publikumstagen am 20. und 21. Oktober lädt der Automobilhersteller Besucher aus aller Welt dazu ein, das Innenleben des Bauwerks zu erkunden, bevor es am darauf folgenden Dienstag den Betrieb aufnimmt.
  4. Executor – der Vollstrecker. Ali Hassan al- Madschid war einer der brutalsten Vollstrecker des alten Regimes. Die Liste seiner Schreckenstaten ist lang, und viele im Irak wollen, dass diese Taten gesühnt werden.
  5. To atone for – ets sühnen. Um die in Theben grassierende Pest zu bannen, muss er, so das Orakel, den Königsmord aufdecken und sühnen. *** Sieh auch oben.
  6. Everywhere – allenthalben. Und der Terror zeigt Wirkung: Unter dem Druck echter oder eingebildeter Gefahr werden allenthalben Bürgerrechte eingeschränkt, Einreisebestimmungen verschärft, wird die Überwachung der Bürgerausgeweitet.
  7. Pillar – die Stütze. Export bleibt die stärkste Stütze des Wirtschaffswachstums
  8. Sluggishness, inertia – die Trägheit. In der Bundesrepublik wird die Trägheit des föderalistischen Systems zunehmend für den sogenannten Reformstau verantwortlich gemacht.
  9. Self-interest – der Eigennutz. Eine Software namens Wikiscanner erlaubt es, die Entstehung von Wikipedia-Artikeln zu durchleuchten. Es zeigt sich, dass oft nicht aufklärerische Absicht, sondern Eigennutz die Autoren antreibt.
  10. Cichory – die Zichorie. Auf die Verwendung der Zichorie als Ersatz für Kaffee kam Frau von Heine, die an einem Gallenleiden litt und deswegen nach vielen anderen Versuchen Zichoriensud als Medizin bekam. Durch die anregende Wirkung kam sie auf die Idee, die Zichorie genau wie Kaffee zu bearbeiten, also zu rösten, und stellte daraufhin die Geschmacksähnlichkeit mit Kaffee fest.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: