Das Gros stellen – einwechseln/auswechseln – aufrücken – geistern – zu Grabe tragen – verraten – Priesterweihe – einschüchtern – durchwehen – auslöschen

  1. To be the majority – das Gros stellen/darstellen. Kinder mit Migrationshintergrund stellen das Gros in vielen deutschen Fußballvereinen.
  2. To replace a player with another – einwechseln/auswechseln. Vor 27.135 Zuschauer im kalifornischen Carson und einem Millionen-Publikum vor den TV-Geräten wurde „Becks“ in dem Testspiel erst in der 78. Minute eingewechselt und konnte dem schwachen Spiel seiner Mannschaft nur wenig Impulse verleihen. *** Im Spiel gegen Oman wurde er nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit ausgewechselt und kam nicht mehr zum Einsatz.
  3. To be promoted, to move up – aufrücken. Lyndon B. Johnson war nach John F. Kennedys Ermordung 1963 von dessen Stellvertreter zum Amt des Präsidenten aufgerückt.. *** Das 18-jährige Talent ist in der vergangenen Saison in den Schalker Profikader aufgerückt.
  4. To circulate, to float around – geistern. Diese Fragen geistern dieser Tage durch viele Zeitungen und Internetforen.
  5. To bury – zu Grabe tragen. Er wurde auf eigenen Wunsch im engsten Kreis der Familie zu Grabe getragen.
  6. To demonstrate, to manifest, to show – verraten. Als er Talent für Höheres verrät, steht der Entschluss der Familie fest: Der Junge soll Theologie studieren und Priester werden. *** Was er sagt, verrät hohe Intelligenz und Bildung.
  7. Ordination – Priesterweihe. Der Dalai Lama kündigte die volle Ordination tibetischer Nonnen an. Ein revolutionärer Schritt, denn grundsätzlich gelten Frauen im tibetischen Buddhismus als unterentwickelte Geschöpfe und sie können nach herrschender Lehre keine Erleuchtung erlangen, sondern bestenfalls als Mann wiedergeboren werden. Verglichen mit dem Christentum würde dies bedeuten, der Papst würde Protestanten, Orthodoxe und Anglikaner als gleichberechtigte Kirchen anerkennen, seine Unfehlbarkeit zurücknehmen und die Priesterweihe für Frauen einführen
  8. To intimidate – einschüchtern. Mit den israelischen Anschuldigungen gegen ihn, erklärt er weiter, solle nicht nur er, sondern alle Palästinenser in Israel eingeschüchtert werden.
  9. To pervade – durchwehen. Dieser Charme durchweht auch die Inszenierung, die mit vier Schauspielern und zwei Musikern, vier Stühlen und zwei Truhen auskommt. *** Als Handwerker der Kolonialherren hat er mitgebaut an ihren Bürgervillen, Seefahrerclubs und Amtsgebäuden, an all den Erbgütern einer untergegangenen Epoche. Sie werden durchweht von jener Wehmut, die die Literatur der Portugiesen mit dem unübersetzbaren Wort saudade ausdrückt. Es beschreibt die Sehnsucht nach ihrem verlorenen imperió, eine Art Weltreichschmerz.
  10. To blot out, to extinguish – auslöschen. Seine Familie wurde fast komplett in Auschwitz ausgelöscht. *** Die einzigartige tibetische Zivilisation ist wegen des Zuzugs so vieler Chinesen in Gefahr, ausgelöscht zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: